Preise und Ausschreibungen

dgni web

Bewerbungsfrist: 30. September 2017

Dotation: 20.000 Euro

Die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin schreibt in diesem Jahr einen Preis zur Projektförderung von NachwuchswissenschaftlerInnen aus.

DGN-DGNI LogosBewerbungsfrist: 31. August 2017

Dotation: 5.000 Euro

Der H. G. Mertens-Preis wird alle zwei Jahre (in Jahren mit einer geraden Jahreszahl) gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) und der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin e.V. (DGNI) ausgeschrieben.

Der Preis wird seit 2003 für innovative, therapierelevante Forschung in der Neurologischen Intensivmedizin und der Allgemeinen Neurologie verliehen.

dgknDotation: 4.000 Euro

Die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie verleiht den Richard-Jung-Preis. Der Preis soll an einen Wissenschaftler verliehen werden, der ein Thema der theoretischen oder klinischen Neurophysiologie längere Zeit verfolgt und kritisch bearbeitet hat.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der DGKN

Logo Aktionsbuendnis PatientensicherheitDotation: 1. Platz 10.000 Euro, 2. Platz 6.000 Euro, 3. Platz 3.500 Euro

Mit dem Deutschen Preis für Patientensicherheit will das Aktionsbündnis Patientensicherheit in Kooperation mit der Aesculap Akademie, dem Ecclesia Versicherungsdienst, der MSD SHARP & DOHME GMBH und dem Thieme-Verlag ein Zeichen setzen, um die Sicherheitskultur im Gesundheitswesen nachhaltig zu fördern. Gesucht werden zukunftsweisende Best-Practice-Beispiele und herausragende praxisrelevante Forschungsarbeiten zum Thema Patientensicherheit und Risikomanagement. Dabei kann es sich beispielsweise um Methoden zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit, zielgerichtete Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen für medizinische Berufsgruppen, Ideen zur Optimierung von Infrastruktur und Ablauforganisation oder Modelle für eine patientenzentrierte Kommunikation handeln.

Der Deutsche Preis für Patientensicherheit ist mit insgesamt 19.500 Euro dotiert und wird jährlich bundesweit ausgeschrieben.

dgkn

Dotation: 3.500 Euro

Die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN) verleiht den Bildgebungspreis für junge Wissenschaftler, Niels-A.-Lassen-Preis. Der Preis wird an Wissenschaftler bis zum 35. Lebensjahr verliehen. Er wird verliehen für eine hervorragende, international hochrangig publizierte Arbeit zur Klinischen Neurophysiologie mit den Methoden der Funktionellen Bildgebung. Es werden auch Arbeiten aus dem Bereich EEG, MEG und Brain mapping berücksichtigt. Neurosonologische Arbeiten hingegen nicht. 

Logo DIVI webBewerbungsfrist: 30. September eines jeden Jahres

Dotation: einmalige finanzielle Zuwendung

Die DIVI-Stiftung vergibt ein Förderstipendium in Form einer einmaligen finanziellen Zuwendung zur Unterstützung von klinischen und wissenschaftlichen Projekten in der Intensivmedizin und Notfallmedizin. Die finanzielle Zuwendung des Stipendiums dient als Beitrag für Sachmittel und/oder Aufwendungen zur Implementierung und Realisation von wissenschaftlichen Aktivitäten für Nachwuchswissenschaftler (Alter unter 35 Jahren).

logo dgn webDotation: 5.000 Euro

Die Kommission Leitende Krankenhausärzte der DGN schreibt jährlich den Robert-Wartenberg-Preis aus. Der Preis richtet sich an wissenschaftlich arbeitende, jedoch nicht an universitären Einrichtungen tätige Neurologen, deren Arbeiten Bezug zur klinischen Neurologie haben und konkret Anwendung finden können.

dgknDotation: 3.500 Euro

Der Alois-Kornmüller-Preis wird alle drei Jahre von der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN) für eine hervorragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der experimentellen oder klinischen Neurophysiologie vergeben. Der Preisträger sollte nicht älter als 35 Jahre sein.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der DGKN

Bundesministerium für Forschung und BildungZur Förderung der Ziele des Rahmenprogramms Gesundheitsforschung schreibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zum wiederholten Male Projektförderungen aus. Gefördert werden:

1) Wissenschaftsinitiierte, multizentrische, prospektive, kontrollierte klinische Studien zum Wirksamkeitsnachweis von Therapiekonzepten. Jede Studie muss eine Intervention an Patientinnen und Patienten beinhalten und eine konfirmatorische Zielsetzung aufweisen. Monozentrisch aufgebaute konfirmatorische Studien können nur in begründeten Ausnahmefällen gefördert werden.

2) Systematische Übersichtsarbeiten von klinischen Studien nach internationalen Standards.