DGNI – Deutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin
IGNITE Summer School NeuroIntensivmedizin: Jetzt anmelden!
Freitag, den 23. Januar 2015 um 14:12 Uhr

Summer SchoolPraxisnah, kompakt und effektiv: Vom 1. bis 3. Juli 2015 öffnet erstmals die IGNITE Summer School NeuroIntensivmedizin der DGNI ihre Türen. Ausgerichtet auf dem Campus der Uniklinik Köln, stehen mehr als 20 Vorträge und Workshops sowie Lehrvisiten auf dem Programm. Dozenten sind 15 führende Oberärzte der NeuroIntensivmedizin aus ganz Deutschland.

Weiterlesen...
 
Pressekonferenz ANIM 2015: Schlaganfallversorgung, Weiterbildung und Qualitätsstandards
Mittwoch, den 21. Januar 2015 um 10:06 Uhr

PressekonferenzEinladung zur Pressekonferenz auf der ANIM 2015. Vom 29. bis 31. Januar 2015 treffen sich Ärzte aller neuro- und intensivmedizinischen Fachrichtungen, Pflegekräfte und Therapeuten zur 32. Arbeitstagung NeuroIntensivMedizin ANIM 2015 in Berlin. Die ANIM ist die gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG). Schwerpunktthemen sind in diesem Jahr die Wichtigkeit der interdisziplinären Zusammenarbeit, die Interaktion des zentralen und peripheren Nervensystems mit den anderen Organsystemen, die allgemeine Intensivtherapie in der Neuromedizin sowie Hirntod und die Hirntoddiagnostik. Zu einigen dieser Schwerpunkte möchten wir Ihnen in einer Pressekonferenz die neuesten Forschungen und Entwicklungen vorstellen und erläutern.

Weiterlesen...
 
Einladung zur DGNI-Mitgliederversammlung 2015
Freitag, den 09. Januar 2015 um 08:22 Uhr

Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI)

Sehr geehrte Mitglieder der DGNI, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

hiermit möchten wir Sie herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung (MV) der DGNI einladen.

 

Ort: Kosmos KG, Saal 6, Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlin
Zeit:
Freitag, 30.01.2015  –  19.15 Uhr bis 20.15 Uhr

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass auch Satzungsänderungen vorgesehen sind:

Weiterlesen...
 
Highlights und Schwerpunkte der ANIM 2015 – Vorgestellt vom Tagungspräsidenten Prof. Dr. Cornelius Weiller
Mittwoch, den 03. Dezember 2014 um 09:08 Uhr

Prof. Dr. Cornelius WeillerZum 32. Mal treffen sich vom 29. bis 31. Januar 2015 Ärzte aller neuro- und intensivmedizinischen Fachrichtungen, Pflegekräfte und Therapeuten zur ANIM 2015, der Arbeitstagung NeurointensivMedizin. Tagungspräsident Prof. Dr. Cornelius Weiller, Direktor der Klinik für Neurologie und Neurophysiologie am Universitätsklinikum Freiburg, gibt im folgenden Interview einen Einblick in die Highlights und Schwerpunkte der 32. Arbeitstagung sowie in die Herausforderungen seines Fachgebietes.

Prof. Weiller, welche Wünsche und Ziele verbinden Sie mit ihrem Amt als Tagungspräsident der ANIM 2015? Welche persönliche Ausrichtung werden Sie der Tagung geben?
Der Aspekt der Interdisziplinarität ist uns besonders wichtig. Dieser Kongress ermöglicht einen interdisziplinären und interprofessionellen Dialog nicht nur hinsichtlich der Weiterentwicklung der bestmöglichen Diagnostik- und Behandlungsstrategien, sondern auch der Patientensicherheit und des gemeinsamen Austausches. In der Neurointensivmedizin und dem weiteren Behandlungsverlauf von Patienten mit Schädigungen des Gehirns sind nicht allein die Ärzte wichtig, sondern auch Therapeuten und Pflegekräfte. Der Pflege wird deshalb auch ein eigenes Schwerpunktprogramm mit praxisrelevanten Workshops gewidmet.

Weiterlesen...
 
Wallenbergpreis: Ab sofort bewerben!
Donnerstag, den 27. November 2014 um 12:18 Uhr

adolfwallenbergDie Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) schreiben in diesem Jahr wieder den mit 5.000 Euro dotierten Adolf-Wallenbergpreis aus. Honoriert werden mit diesem Preis hervorragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der zerebrovaskulären Erkrankungen, der Hirndurchblutung oder des Hirnstoffwechsels. Bis 31. März 2015 werden Bewerbungen entgegen genommen. 

Zur Ausschreibung

 
DGNI-Stiftung wirbt aktiv Forschungsgelder ein – Unterstützung aller NeuroIntensivstationen gewünscht
Montag, den 21. Januar 2013 um 12:56 Uhr

Plakat DGNI-Stiftung: Neurointensiv-Patienten brauchen uns. Wir brauchen SIE.(21.01.13) Mit dem Motto "Neurointensiv-Patienten brauchen uns. Wir brauchen SIE" möchte die DGNI-Stiftung erstmals aktiv Angehörige intensivpflichtiger neurologischer und neurochirurgischer Patienten ansprechen. Hierfür wurde ein großes Plakat entwickelt, das als Blickfang im Wartebereich jeder NeuroIntensivstation aufgehängt werden kann. Es zeigt Bilder aus dem Stationsalltag, klärt über die Arbeit von Neurointensiv- und Notfallmedizinern auf und bittet darum, Forschungsvorhaben auf diesem Gebiet durch eine Spende zu unterstützen. Bei Interesse können Angehörige eine kleine Spendenkarte mit allen wichtigen Daten und der Websiteadresse mit nach Hause nehmen.

Weiterlesen...
 
Gemeinsame Stellungnahme der DGN, DGNC und DGNI zur Feststellung des Hirntodes vor Organentnahmen
Freitag, den 21. März 2014 um 13:16 Uhr

Stellungnahme Hirntod

5. März 2014 (ergänzt am 21. März 2014) - Aktuell wird in der Öffentlichkeit die Qualität der Hirntoddiagnostik angezweifelt. Anlass ist eine Statistik der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), nach der innerhalb von drei Jahren bei acht Organspendern der Hirntod formal nicht richtig diagnostiziert worden sei. In allen Fällen fiel der Fehler auf, bevor es zur Organentnahme kam. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN), die Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) und die Deutsche Gesellschaft für Neurolntensiv- und Notfallmedizin (DGNI) nehmen diese Berichterstattung zum Anlass für eine Stellungnahme.

Weiterlesen...
 
Wir gestalten NeuroIntensivmedizin! Im Gespräch mit dem amtierenden Präsidenten der DGNI
Montag, den 20. Januar 2014 um 20:25 Uhr

Professor Dr. Andreas FerbertDie DGNI hat sich 2013 aktiv für die Interessen ihrer Mitglieder eingesetzt – und wird es 2014 weiter tun. So hat die Fachgesellschaft intensiv an verschiedenen Weiterbildungscurricula gearbeitet und Vorschläge bei der Bundesärztekammer eingereicht. Auch die Frage, wie wirtschaftliche Modelle für NeuroIntensivstationen aussehen können, wird weiterhin aktiv diskutiert und bearbeitet. Der amtierende Präsident, Professor Dr. Andreas Ferbert, Chefarzt der Neurologischen Klinik in Kassel, im Interview.


Herr Professor Ferbert, was hat die DGNI 2013 erreicht und was sind zukünftige Ziele?
Prof. Ferbert: Ein wichtiges Thema für uns ist die Weiterbildung. Hier sind wir als DGNI Anfang des Jahres 2013 aufgefordert worden, an der kompetenzbasierten Neufassung der Weiterbildungsordnung (Muster-WBO) der Bundesärztekammer mitzuarbeiten. Unsere Fachgesellschaft hat in diesem Rahmen die Zusatz-Weiterbildung „Intensivmedizin“ mitgestaltet. An diesem Prozess waren auch andere Fachgesellschaften beteiligt,

Weiterlesen...
 

Aktuelle Stellenangebote

Stationsärztin/Stationsarzt oder Rotationsassistent/in Intensivstation

Therapiezentrum Burgau in 89331 Burgau

Wenn Sie Ihre berufliche Perspektive in der neurologischen Rehabilitation Schädel-Hirn-verletzter Menschen sehen und sich weiterentwickeln wollen, dann suchen wir Sie als Stationsarzt (m/w).
...zur vollständigen Stellenbeschreibung

Oberärztin/ Oberarzt Neurologie

Klinikum Frankfurt (Oder) in 15236 Frankfurt a.d. Oder

Unser Neuro-Kompetenzzentrum besteht aus national und international renommierten Ärzten der Strahlentherapie, Neuroradiologie, Neurochirurgie und Neurologie. Werden Sie Teil unseres Teams!
...zur vollständigen Stellenbeschreibung

Assistenzärztin/Assistenzarzt in Vollzeit

Klinikum Itzehoe in 25524 Itzehoe

Die Klinik für Neurologie umfasst 45 Betten inkl. 6 Betten einer zertifizierten Stroke Unit. Wir bieten Ihnen eine qualifizierte klinische Ausbildung inkl. Stroke Unit und Zentraler Aufnahmestation.
...zur vollständigen Stellenbeschreibung

Facharzt (m/w) Neurologie und Assistenzarzt (m/w) Neurologie

Vitos Klinik für Neurologie Weilmünster in 35789 Weilmünster

Wir bieten Ihnen hochwertige Fortbildungsmöglichkeiten und garantieren die Vereinbarkeit von Privat- und Berufsleben durch geregelte Arbeitszeiten.
...zur vollständigen Stellenbeschreibung

Assistenzarzt in der Weiterbildung (m/w)

Klinikum Ludwigsburg in 71640 Ludwigsburg

Wir suchen Sie! Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg hat die Neurologische Klinik 78 Betten, einschl. Schlaganfallstation. Jährlich werden hier etwa 4000 Patienten behandelt.
...zur vollständigen Stellenbeschreibung