DGNI – Deutsche Gesellschaft für Neurointensiv- und Notfallmedizin
Fünf Jahre Studienintiative IGNITE!: „IGNITE! ist offen für alle, die sich spürbar für vernetzte Neurointensivforschung engagieren wollen.“
Mittwoch, den 19. August 2015 um 07:30 Uhr

Julian BoeselMichael ReinerVom Funken zum Signal: Fünf Jahre nach Gründung von IGNITE! (sprich [ig'nait], Initiative for German NeuroIntensive Trial Engagement) zieht die Forschungsgruppe der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensivmedizin (DGNI) eine positive Zwischenbilanz. Über 50 Neurologen und Neurochirurgen engagieren sich aktiv in dem Verbund, dessen englisches Namensakronym „Entzünde!“ bedeutet. Fünf größere Studienprojekte konnten bislang erfolgreich mit Publikationen abgeschlossen werden. Das vorläufige Highlight: Auf dem Campus der Uniklinik Köln wurde in diesem Jahr erstmals die IGNITE! Summer School für NeuroIntensivmedizin ausgerichtet. Doch das ist längst nicht alles, wie die beiden IGNITE!-Sprecher PD Dr. Julian Bösel (Neurologie, Universitätsklinikum Heidelberg) und Dr. Michael Reiner (Neurochirurgie, Uniklinik Köln) im Interview verraten.

Weiterlesen...
 
Beteiligung der DGNI an aktuellen Leitlinien
Dienstag, den 18. August 2015 um 08:47 Uhr

LeitlinienDie DGNI ist zur Zeit an der Erstellung bzw. Aktualisierung der folgenden Leitlinien beteiligt:
- S3 Invasive Beatmung und Einsatz extrakorporaler Verfahren bei akuter respiratorischer Insuffizienz;
- S3 Nichtinvasive Beatmung als Therapie der akuten respiratorischen Insuffizienz;
- S2e Schädel-Hirn-Trauma im Erwachsenenalter;
- S2e Intrazerebrale Blutung;
- S2e Akuttherapie des ischämischen Hirninfarktes;
- S2k Meningoenzephalitis, ambulant erworbene bakterielle (eitrige).

Die Evidence-based guidelines for the management of large hemispheric infarction : a statement for health care professionals from the neurocritical care society and the german society for neuro-intensive care and emergency medicine, eine gemeinsame Leitlinie der DGNI und der Neurocritical Care Society, erarbeitet auf der ANIM 2013 in Mannheim, wurde dieses Jahr im Nervenarzt und im Neurocritical Care Journal veröffentlicht.

 
Revidierte Hirntodrichtlinie
Montag, den 17. August 2015 um 09:00 Uhr

IntensivstationDer Vorstand der Bundesärztekammer hat auf Empfehlung des wissenschaftlichen Beirates die 4. Fortschreibung der Regelung zur Feststellung des Todes und die Verfahrensregeln zur Feststellung des endgültigen, nicht behebbaren Ausfalls der Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms beschlossen.

In dieser Richtlinie gibt es einige Änderungen, von denen hier nur die wichtigsten dargestellt werden sollen:

Weiterlesen...
 
Promotionen und Habilitationen auf dem Gebiet der NeuroIntensivmedizin
Sonntag, den 16. August 2015 um 13:23 Uhr

HabilitationsarbeitenBasierend auf einer Umfrage an alle Mitglieder der DGNI wurden in diesem und im letzten Jahr mehrere Promotions- und Habilitationsarbeiten auf dem Gebiet der NeuroIntensivmedizin angefertigt.

Weiterlesen...
 
Neues aus der DGNI
Montag, den 29. Juni 2015 um 11:12 Uhr

Prof. MeixensbergerLiebe Mitglieder,

das neue Präsidium der DGNI hat mit seiner ersten Präsidiumssitzung im April für die Wahlperiode 2015 -2017 seine Arbeit aufgenommen und sich eine Agenda gesetzt.

Im Präsidium der DGNI wurde zusammen mit unserem Congressveranstalter Conventus eine Analyse der ANIM 2015, einschließlich Ihrer Anmerkungen, die uns erreicht haben, durchgeführt. Daraufhin wurde in Abstimmung mit unserem Kongresspräsidenten der ANIM 2016 Herrn Prof. Piek aufgrund der erfreulichen Entwicklung der ANIM - Teilnehmerzahlen der Kongressort in Berlin ins Estrel - Hotel gewechselt. Hier stehen uns großzügigere Räumlichkeiten zur Verfügung, die einen hoffentlich besseren organisatorischen Ablauf der ANIM ermöglichen und Sie wieder zahlreich zum Besuch des vorbereiteten attraktiven wissenschaftlichen und Weiterbildungsprogramm ermuntern.

Weiterlesen...
 
Bewerbung für Hans-Georg-Mertens-Preis einreichen
Mittwoch, den 27. Mai 2015 um 12:10 Uhr

Logo_DGNI_DGNJetzt bewerben! Bis zum 31. August nehmen die DGNI und DGN Bewerbungen für den mit 5.000 Euro dotierten Hans-Georg-Mertens-Preis 2016 entgegen. Der Preis wird verliehen für innovative, therapierelevante Forschung sowohl in der Neurointensiv- und Notfallmedizin als auch in der Allgemeinen Neurologie.

Der HG-Mertens-Preis wird alle zwei Jahre auf dem Jahreskongress der DGNI, der ANIM, verliehen. Das Preiskuratorium setzt sich aus dem Präsidenten der DGNI und dem 1. Vorsitzenden der DGN sowie je zwei weiteren Vertretern beider Fachgesellschaften zusammen.

Die Bewerbung muss enthalten:
- die drei wichtigsten Arbeiten
- das Schriftenverzeichnis
- den Lebenslauf des Bewerbers sowie
- eine kurze Darstellung des Inhaltes der besonderen wissenschaftlichen Leistungen (Publikationen, Habilitationsschrift)

 Weitere Informationen...

 
Erstmals DGNI-Nachwuchsförderungspreis ausgeschrieben
Donnerstag, den 04. Juni 2015 um 14:35 Uhr

dgni webDie Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI) schreibt erstmals einen Preis zur Projektförderung von NachwuchswissenschaftlerInnen aus. Dieser ist mit 20.000 Euro dotiert.

Verliehen wird der Preis für innovative Forschungsprojekte in der NeuroIntensivmedizin, die sich mit den Zielen der Satzung gemäß §2 decken. Das Preisgeld kann durch das Preiskuratorium aufgeteilt werden. Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2015.

 Weitere Informationen...

 
„Leidenschaft und Sachverstand“: DGNI-Präsidium dankt scheidendem Generalsekretär Prof. Dr. Otto Busse
Mittwoch, den 08. April 2015 um 07:27 Uhr

Prof. Dr. Otto BusseSechs Jahre lang hat er der Verwaltung der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin (DGNI) ein Gesicht gegeben, nun tritt er leise ab: Zum 1. April 2015 gab Prof. Dr. Otto Busse sein Amt als Generalsekretär und Leiter der Geschäftsstelle auf. Gelegenheit für das Präsidium, ihm für seine Arbeit für die DGNI zu danken.

Weiterlesen...
 

Aktuelle Stellenangebote