Über IGNITE

IGNITE!IGNITE! – Initiative of German NeuroIntensive Trial Engagement
Sektion Klinische Studien in der Neurointensivmedizin innerhalb der DGNI

IGNITE! ist eine Gruppe von klinisch und wissenschaftlich aktiven Neurologen und Neurochirurgen, die im Bereich Neurointensivmedizin – vielfach in verantwortlicher Funktion – arbeiten. Die Gruppe hat sich zur Durchführung gemeinsamer oligo- und multizentrischer Studienprojekte innerhalb der DGNI zusammengefunden mit dem Ziel, gemeinsam aktiv im Verbund zu forschen. So soll die deutsche neurointensivmedizinische Forschung auf ein aussagekräftigeres Niveau mit belastbaren Fallzahlen geführt werden.

Um auch international erkannt zu werden, hat sich die Gruppe ein englisches Akronym als Namen gegeben: IGNITE! („Entzünde!“): Initiative of German NeuroIntensive Trial Engagement.

IGNITE! umfasst derzeit etwa 50–70 aktive Mitglieder und ist eine offene Gruppe: Weitere Mitglieder sind herzlich willkommen, sofern sie sich diese dem Konzept verbunden fühlen und einen relevanten Beitrag dazu leisten. Dieser kann in der Ein- und Durchführung eines eigenen Studienprojekts oder dem spürbaren (d. h. mindestens konzeptionellen bzw. organistatorischen) Beitrag zu laufenden Studienprojekten der Gruppe bestehen. Aktuell werden 10 multizentrische Studienprojekte innerhalb dieser Gruppe koordiniert. Gerne begrüßt IGNITE! auch aktive Mitglieder anderer Fächer die mit der Neurointensivmedizin in Berührung kommen bzw. kommen möchten.

Die Gruppe kam das erste Mal im Dezember 2010 in Berlin zusammen und hat sich im Mai 2011 in Dresden offiziell gegründet. Sprecher der Gruppe sind PD Dr. med. Julian Bösel (Neurologie, Universitätsklinikum Heidelberg) und Dr. med. Michael Reiner (Neurochirurgie, Universitätsklinikum Köln).

Julian BoeselMichael ReinerVom Funken zum Signal: Fünf Jahre nach Gründung von IGNITE! (sprich [ig'nait], Initiative for German NeuroIntensive Trial Engagement) zieht die Forschungsgruppe der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensivmedizin (DGNI) eine positive Zwischenbilanz.

Über 50 Neurologen und Neurochirurgen engagieren sich aktiv in dem Verbund, dessen englisches Namensakronym „Entzünde!“ bedeutet. Fünf größere Studienprojekte konnten bislang erfolgreich mit Publikationen abgeschlossen werden. Das vorläufige Highlight: Auf dem Campus der Uniklinik Köln wurde in diesem Jahr erstmals die IGNITE! Summer School für NeuroIntensivmedizin ausgerichtet. Doch das ist längst nicht alles, wie die beiden IGNITE!-Sprecher PD Dr. Julian Bösel (Neurologie, Universitätsklinikum Heidelberg) und Dr. Michael Reiner (Neurochirurgie, Uniklinik Köln) im Interview verraten.