Ziele der Stiftung

Die Neurointensivmedizin beschäftigt sich mit der Versorgung von neurologischen und neurochirurgischen schwerstkranken Patienten. Das sind nicht nur Patienten mit schweren Schlaganfällen (Hirninfarkte und Gehirnblutungen), sondern auch solche mit Hirnhaut- und Gehirnentzündungen (Meningitis und Encephalitis) sowie schwer verlaufenden Erkrankungen von Muskeln und Nerven. Zur Unterstützung der Forschungs- und Ausbildungsaktivität und zur Verbesserung der Therapiemöglichkeiten in der Neurointensivmedizin wurde 2007 die DGNI-Stiftung gegründet.

Wenn auch die Zahl der Patienten im Vergleich zu den großen Volkskrankheiten relativ gering ist, so ist eine spezielle intensivmedizinische Kompetenz oft lebenswichtig und lebensrettend. Ohne das Fachwissen der Neurointensivmediziner können Patienten mit schwer verlaufenden und lebensbedrohlichen Erkrankungen des Nervensystems nicht angemessen behandelt werden – und ohne Forschung kann dieses Fachwissen nicht vermehrt und in verbesserten Therapiemöglichkeiten umgesetzt werden. Ohne Forschung kein Fortschritt!

Vorstand und Beirat der Stiftung setzen sich aus Neurologen und Neurochirurgen zusammen, die sich seit vielen Jahren mit den Fragen der Neurointensivmedizin beschäftigen.

Icon PDF
Laden Sie sich hier die Satzung der DGNI-Stiftung herunter.

 

Projekte

Die DGNI-Stiftung fördert wissenschaftliche Projekte auf dem Gebiet der Neurointensiv- und Notfallmedizin mit einer Priorisierung für multizentrische Studien. Alle Aktivitäten der DGNI-Stiftung stärken die DGNI in ihrer gemeinnützigen Tätigkeiten und fördern die Ziele der Fachgesellschaft.

Allgemein lassen sich die Aktivitäten der DGNI-Stiftung zusammenfassen zu:

  • Unterstützung von Forschungsvorhaben
  • Unterstützung und Durchführung von Veranstaltungen, Vergabe von Forschungsaufträgen, Stipendien und Preisen
  • Herausgabe und Förderung geeigneter Publikationen
  • Unterstützung von geeigneten Institutionen, Einrichtungen oder Vereinigungen
  • Förderung von Kommunikationstechniken im Fachbereich

Icon PDF
Laden Sie sich hier die Richtlinie zur Förderung wissenschaftlicher Projekte herunter.

 


Sie interessieren sich für eine Förderung? Dann wenden Sie sich bitte an den 1. Vorsitzenden der DGNI-Stiftung, Prof. Dr. Christian Dohmen.

Hans Georg Mertens-Preis

Die DGNI-Stiftung stellt das anteilige Preisgeld für den H. G.-Mertens-Preis der DGNI und DGN zur Verfügung. Der Preis wird verliehen für innovative, therapierelevante Forschung in der Neurointensiv- und Notfallmedizin und unterstützt junge Forscher in ihrem Forschungsvorhaben.

Spenden

In Zeiten zunehmender Belastungen des Gesundheitswesens wird die Versorgung von Patienten mit schweren und seltenen Erkrankungen immer schwieriger. Die finanzielle Förderung von Forschungsvorhaben von großen Volkskrankheiten wird von vielen Institutionen des Gesundheitssystems bevorzugt.

Wenn Sie oder ein Angehöriger auf einer neurologischen oder neurochirurgischen Intensivstation behandelt wurden, könnten Sie motiviert sein, die Versorgung anderer Neurointensivpatienten ebenfalls zu gewährleisten oder sogar zu verbessern. Manche Angehörige möchten vielleicht mit einer Spende an Menschen erinnern, die von ihnen gegangen sind.

Die DGNI-Stiftung sucht Förderer, die die Stiftung in der Förderung spezieller Forschungsprojekte aus der Neurointensivmedizin unterstützen.

Viele kleine Spenden können gemeinsam ein großes Projekt stemmen! Wir freuen uns über jede Zuwendung!

DGNI-Stiftung
Deutsche Bank
IBAN: DE 1437 0700 2402 5973 0060

Sie haben noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an den 1. Vorsitzenden der DGNI-Stiftung, Prof. Dr. Christian Dohmen.

Vorstand und Beirat

Organe der Stiftung sind der Vorstand und der Beirat. Der Stiftungsvorstand ist der gesetzliche Vertreter der Stiftung. Er verwaltet die Stiftung und führt den Willen der Stifter aus. Der Vorstand besteht aus drei Personen, die vom Beirat gewählt werden. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt drei Jahre.

Vorstand der DGNI Stiftung (2014–2017)

 Dohmen webII1. Vorsitzender

Prof. Dr. med. Christian Dohmen
Universitätsklinikum Köln
Klinik für Neurologie
Kerpener Str. 62
50924 Köln
phone: +49 (0)221 / 478 61 88
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 niesen web2. Vorsitzender

Dr. med. Wolf-Dirk Niesen
Universitätsklinikum Freiburg
Klinik für Neurologie und Neurophysiologie
Breisacher Str. 64
79106 Freiburg
phone: +49 (0)761 / 27 05 30 70
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schriftführer:

Dr. med. Martin Köhnlein
Charité – Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Neurologie
Augustenburger Platz 1
13353 Berlin
phone: +49 (0)30 / 450 66 04 18
fax: +49 (0)30 / 450 56 09 52
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beirat

  • Prof. Dr. med. Julian Bösel, Neurologische Klinik, Universität Heidelberg
  • Prof. Dr. med. Jörg Berrouschot, Klinik für Neurologie, Klinikum Altenburger Land
  • Prof. Dr. med. Frank Joachim Erbguth, Klinik für Neurologie, Klinikum Nürnberg
  • Dr. med. Jörg Glahn, Neurologische Klinik, Johannes-Wesling-Klinikum Minden
  • Prof. Dr. med. Roman Haberl, Klinik für Neurologie, Städt. Klinikum München Harlaching
  • Prof. Dr. med. Lutz Harms, Klinik für Neurologie, Charité Berlin
  • Prof. Dr. med. Walter Haupt, Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Köln
  • PD Dr. med. Wolfgang Müllges, Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Würzburg