Pooled Analysis of Neurologic DisordErs Manifesting in Intensive care COVID-19

Neurologische Manifestationen bei intensivpflichtigen Patienten mit COVID-19

Koordinator: Prof. Dr. med. Julian Bösel, Klinikum Kassel

Stv. Koordinator: PD Dr. Kostantinos Dimitriadis

Stand: Rekrutierung (seit 01.04.2020)

 

 


Hintergrund

Es gibt zunehmend Berichte über neurologische Affektionen bzw. Komplikationen bei COVID-19, also der Erkrankung durch das Virus SARS-CoV2, das gegenwärtig pandemisch ist, die sich angfangs i.W. auf Fallberichte oder Fallserien zu Patienten mit neurologisch assoziierten Symptomen wie Geschmacks- und Geruchssinn beschränkten1, 2. Des Weiteren sind erste Publikationen zu neurologischen Erkrankungen bzw. Komplikationen3, 4 im Rahmen von COVI-19 erschienen wie Meningoenzephlaitis5, hämorrhagisch-nekrotische Enzephalopathie6, GBS7 und Miller-Fisher-Syndrom8 sowie diversen zerebrovaskulären Ereignissen9, 10. Die Rate und die Relevanz solcher Neuro-Manifestationen sind angesichts der kleinen Fallzahlen und des oft retrospektiven Studiencharakters unklar. Theoretisch könnten sie aber eine erhebliche Rolle für den Verlauf der Erkrankung, gerade auch auf der Intensivstation, spielen. Da –wie auch damals SARS-CoV- kürzlich der Nachweis von SARA-CoV-2 im ZNS von autopsierten Patienten11 gelang und ACE2-Rezeptoren, die den Zelleintritt für das Virus vermitteln- im Gehirn verbreitet sind, ist die ZNS-Affektion bei COVI-19, z.B. über eine transnasale, transaxonale oder auch eine hämatogene Route gut vorstellbar12. Ein ZNS-Befall könnte sich über eine Enzephalitis, vaskuläre Komplikationen, Anfälle und/oder Status oder auch eine Hirnstamm-basierte respiratorische Insuffizienz13 negativ auf den (Intensiv-)Verlauf auswirken und besondere, zumindest symptomatische, Therapie erfordern.

Fragestellung

Primär: Systematische Erhebung neurologischer Manifestationen und Komplikationen im Rahmen von COVID-19 in einem ausreichend großen Netzwerk mit Fokus auf intensivpflichtige Patienten.

Sekundär: Erkennung von Besonderheiten und Unterschieden im Verlauf im Vergleich zu COVID-Patienten aus anderen Registerstudien.

Methode

Studiendesign

Prospektive (in Teilen retrospektive) multizentrische Beobachtungs-Registerstudie, reine Erfassung klinisch indizierter Routineparameter (Ethikvotum mit Erlass von Aufklärung und Zustimmung liegt vor)

Teilnehmende Zentren

Aktiviert (weitere 10 sind in der Initiierung):

Klinikum Kassel
Ludwig-Maximilian-Universität München
Universitätsklinikum Regensburg
Universitätsklinikum Heidelberg
Universitätsklinikum Jena
Universitätsklinikum Rostock
Universitätsklinikum Erlangen
Universitätsklinikum Mainz
Universitätsklinikum Freiburg
Klinikum Karlsruhe
Klinikum Passau
Klinikum Ingolstadt

Endpunkte (Auswahl)

  • Alter, Geschlecht, Ethnie, wenige definierte Vorerkrankungen

  • COVID-Anamnese

  • COVID-spezifische Therapie

  • Neuro-Symptome (Geschmackstörung, Geruchstörung, sonstige (fokal)neurologische Auffälligkeit, Anfall, Bewusstseinsstörung)

  • Neuro-Diagnostik (Liquor, Labor, Erreger aus Liquor, zerebrale Bildgebung, EPs, EEG, ggf. Autopsie)

  • Verlauf und Outcome (ICU-LOS, MV-LOS, Tod (wie und wann), Verlegungsziel, Verlegungsstatus (systemisch und neurologisch), Organbeteiligung, ZNS-Komplikationen (Ischämie, Blutung, Ödem, ICP-Anstieg, Enzephalitis, Anfälle, Status), Ggf. wenige Intensiv-/Beatmungsparameter (z.B. erste Werte und schlechteste Werte), Neurologische Therapien

Studienlaufzeit

1-2 Jahre, je nach Verlauf der Pandemie auch länger.

Einschlusskriterien

  • COVID-19 gesichert (PCR)

  • Bei Aufnahme Geschmack-/Geruchstörung ODER sonstiges neurologisches Defizit UND/ODER

  • Neurologisches Konsil im Verlauf

  • Aufnahme auf IMC- oder Intensivstation im Verlauf

Ausschlusskriterien

  • Keine

Teilnahmevoraussetzung

  • Neurointensivmedizinsche Expertise der Prüfärzte

  • Zentrum behandelt COVID-19 Patienten mit Überwachungs- und Intensivpflicht

  • Direkter oder gut steuerbarer indirekter (z.B. Konsile) Zugang zu COVID-19 Patienten

  • Gute interdisziplinäre Zusammenarbeit im Zentrum

Finanzierung

Anschubfinanzierung wird beantragt

Kontakt

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abkürzungen

COVID-19 Corona Virus Disease 2019

SARS-CoV2 Serious acute respiratory syndrome-Corona Virus 2

PANDEMIC Pooled Analysis of Neurologic DisordErs Manifesting in Intensive care COVID19

DGNI Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

IGNITE Initiative for Neuro-Intensive Trial Engagement

ACE2 Angotensin-Converting-Enzyme 2

ZNS Zentrales Nervensystem

ID Identifikationsnummer

EP Evovierte Potentiale

EEG Elektroenzephalographie

ICU-LOS Intensivaufenthaltsdauer

MV-LOS Dauer der mechanischen Beatmung

Literatur

1. Yan CH, Faraji F, Prajapati DP, Boone CE, DeConde AS. Association of chemosensory dysfunction and Covid-19 in patients presenting with influenza-like symptoms. Int Forum Allergy Rhinol. Apr 12 2020.

2. Lechien JR, Chiesa-Estomba CM, De Siati DR, et al. Olfactory and gustatory dysfunctions as a clinical presentation of mild-to-moderate forms of the coronavirus disease (COVID-19): a multicenter European study. Eur Arch Otorhinolaryngol. Apr 6 2020.

3. Mao L, Jin H, Wang M, et al. Neurologic Manifestations of Hospitalized Patients With Coronavirus Disease 2019 in Wuhan, China. JAMA Neurol. Apr 10 2020.

4. Helms J, Kremer S, Merdji H, et al. Neurologic Features in Severe SARS-CoV-2 Infection. N Engl J Med. Apr 15 2020.

5. Moriguchi T, Harii N, Goto J, et al. A first case of meningitis/encephalitis associated with SARS-Coronavirus-2. Int J Infect Dis. Apr 3 2020;94:55-58.

6. Poyiadji N, Shahin G, Noujaim D, Stone M, Patel S, Griffith B. COVID-19-associated Acute Hemorrhagic Necrotizing Encephalopathy: CT and MRI Features. Radiology. Mar 31 2020:201187.

7. Toscano G, Palmerini F, Ravaglia S, et al. Guillain-Barre Syndrome Associated with SARS-CoV-2. N Engl J Med. Apr 17 2020.

8. Gutierrez-Ortiz C, Mendez A, Rodrigo-Rey S, et al. Miller Fisher Syndrome and polyneuritis cranialis in COVID-19. Neurology. Apr 17 2020.

9. Aggarwal G, Lippi G, Michael Henry B. Cerebrovascular disease is associated with an increased disease severity in patients with Coronavirus Disease 2019 (COVID-19): A pooled analysis of published literature. Int J Stroke. Apr 20 2020:1747493020921664.

10. Wang D, Hu B, Hu C, et al. Clinical Characteristics of 138 Hospitalized Patients With 2019 Novel Coronavirus-Infected Pneumonia in Wuhan, China. JAMA. Feb 7 2020.

11. Paniz-Mondolfi A, Bryce C, Grimes Z, et al. Central Nervous System Involvement by Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus -2 (SARS-CoV-2). J Med Virol. Apr 21 2020.

12. Baig AM, Khaleeq A, Ali U, Syeda H. Evidence of the COVID-19 Virus Targeting the CNS: Tissue Distribution, Host-Virus Interaction, and Proposed Neurotropic Mechanisms. ACS Chem Neurosci. Apr 1 2020;11(7):995-998.

13. Li YC, Bai WZ, Hashikawa T. The neuroinvasive potential of SARS-CoV2 may play a role in the respiratory failure of COVID-19 patients. J Med Virol. Feb 27 2020.