Titel:

Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie bzw.

Fachkrankenpfleger für Intensivpflege und Anästhesie

Weiterbildungszeit:

24 Monate, berufsbegleitend

Zugangsvoraussetzungen:

  • staatliche Erlaubnis (staatliche Anerkennung) zur Führung der Berufsbezeichnung "Gesundheits- und Krankenpfleger" bzw. der Berufsbezeichnung "Krankenschwester" oder "Krankenpfleger"
  • Mindestens zweijährige Berufstätigkeit in den genannten Berufen nach der staatlichen Erlaubnis. Die bisherige Berufstätigkeit soll mindestens sechs Monate Einsatz in der Intensivpflege oder Anästhesie aufweisen. Nur nach nordrhein-westfälischem Recht bedarf es keiner Berufserfahrung, um die Weiterbildung absolvieren zu dürfen.

Weiterbildungsinhalt:

Die Weiterbildungsteilnehmer sollen

  • in der Lage sein, selbständig ihr Wissen anzuwenden und problemorientiert zu denken
  • Veränderungen am Patienten frühzeitig zu erkennen und die Einleitung von Maßnahmen zu ermöglichen, die eine Verschlechterung des Zustandes verhindern können
  • nicht erst auf eine Verschlechterung reagieren, sondern im Vorfeld agieren, indem sie präventiv tätig werden
  • auch nach der Weiterbildung in der Lage sein, zukünftige Entwicklungen der Pflege und Medizin schnell zu erschließen und umzusetzen
  • die pflegerischen Belange ihrer Patienten individuell planen
  • detaillierte Kenntnisse über die Stationsabläufe und -strukturen ihrer Abteilung haben und diese bei der individuellen Planung der Pflege berücksichtigen

Die Ziele werden durch den theoretischen und praktischen Unterricht, die Praxisbesuche und die Betreuung durch die Praxisanleiter erreicht.

Struktur der Weiterbildung:

Die theoretische Weiterbildung umfasst ca. 780 Unterrichtsstunden und fachpraktischen Unterricht. Der praktische Unterricht erfolgt in Form von fünf Praxisbesuchen durch die Leiterin der Weiterbildungsstätte. Der theoretische Unterricht erfolgt im Blocksystem.

Die praktische Weiterbildung unter Anleitung umfasst mindestens 1200 Stunden und erfolgt in den Abteilungen:

  • Internistische/Neurologische Intensivpflege 350 Std.
  • Operative Intensivpflege 350 Std.
  • Anästhesie 350 Std.
  • Wahlpraktika (2x2 Wochen) 150 Std.

Prüfung:

Die staatliche Prüfung besteht aus einem schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil. Zur bestandenen Prüfung erhält man ein Zeugnis und die Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung. Auch diese Weiterbildungsbezeichnung ist gesetzlich geschützt. Nach Bestehen der Prüfung nicht zu vergessen die Website Online-Casino zu besuchen http://www.cop17-cmp7durban.com.

Fachweiterbildung in den Ländern:

Baden-Württemberg

pdf_file Weiterbildungsordnung

Bayern

pdf_fileWeiterbildungsordnung

Brandenburg

Pfeil_orangezum Brandenburgischen Vorschriftensystem

Bremen

pdf_fileInformationsbroschüre

Pfeil_orangezur Seite "Fort- und Weiterbildung in der Pflege" der Stadt Bremen

Pfeil_orange
zur Weiterbildungsstätte "Klinikum Links der Weser"

Hamburg

pdf_fileFortbildungs- und Prüfungsordnung Intensiv- und Anästhesiepflege

Hessen

pdf_filehessische Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für Pflegeberufe

Nordrhein-Westfalen

Pfeil_orangezur Seite "Geltende Gesetze und Verordnungen"

Rheinland-Pfalz

pdf_fileVoraussetzungen zur Weiterbildung

pdf_fileWeiterbildungsordnung

Schleswig-Holstein

pdf_file
Landesverordnung über die Weiterbildung und Prüfung von Pflegefachkräften
für Intensivpflege und für Anästhesiepflege

Pfeil_orangezum schleswig-holsteinischen Landesrecht