DGN-DGNI LogosBewerbungsfrist: 31. August 2017

Dotation: 5.000 Euro

Der H. G. Mertens-Preis wird alle zwei Jahre (in Jahren mit einer geraden Jahreszahl) gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN) und der Deutschen Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin e.V. (DGNI) ausgeschrieben.

Der Preis wird seit 2003 für innovative, therapierelevante Forschung in der Neurologischen Intensivmedizin und der Allgemeinen Neurologie verliehen.

Die Auszeichnung wird während der Eröffnungsveranstaltung auf der Arbeitstagung der DGNI vom 8.–10. Februar 2018 in Würzburg in Form einer Urkunde verliehen und ist mit einer Geldprämie von 5.000 Euro verbunden.

Preiskuratorium

Das Preiskuratorium setzt sich aus den jeweiligen Präsidenten der DGN und DGNI und je zwei weiteren Vertretern beider Fachgesellschaften zusammen.

Für die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.:

  • Präsident: Prof. Dr. Gereon R. Fink (Köln)
  • Prof. Dr. Ralf Gold (Bochum)
  • Prof. Dr. Martin Grond (Siegen)

Für die Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin e.V.:

  • Präsident: Prof. Dr. Georg Gahn (Karlsruhe)
  • Prof. Dr. Jürgen Meixensberger (Leipzig)
  • Prof. Dr. Wolfgang Müllges (Würzburg)

Bewerbung
Die Bewerbungsunterlagen sollen ein Bewerbungsschreiben, die drei wichtigsten Arbeiten, das Schriftenverzeichnis und den Lebenslauf des Bewerbers umfassen. Sie sind per PDF per E-Mail bis zum 31. August 2017 an die Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie e.V., E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu richten.